Krawattenknoten.org

Gebe einfach Deinen Namen, den Namen und die Email Deines Freundes ein, um ihm Deine neue Krawatte zu zeigen..


Dein Name: 
Name Deines Freundes: 
Email Deines Freundes: 
erstellt von: krawatten, am 16.09.2010 16:18 , Clicks: 11204

Trends in der Herrenmode 2011

Bei den Trends für die Herren gibt es in der Regel keine grandiosen Neuigkeiten zu verkünden. Das bleibt meist der Damenmode vorbehalten. Bei den Herren wird ein wenig der Schnitt verändert, die Farbtöne leicht variiert und eventuell schmalere Krawatten propagiert. Das waren meist schon alle Vorboten, die auf die neue Herrenmode hinweisen. Aber wie sieht es nun mit den Trends für die Herrenmode 2011 aus? Was sagt das Barometer für diesen Herbst und den nächsten Frühjahr/Sommer? 

Bei den Geschäftsanzügen ergibt sich eigentlich kein neues Bild. In den letzten Jahren hat sich hier nicht allzu viel geändert. Hier bestimmen weiterhin dunkle Grau- und Blautöne den Ton. Modisch aktuell sind jedoch auch Braun und Schwarz. Für eine schlanke, junge Silhouette sorgen die neuen Sakkos. Sie zeigen sich kürzer als früher und mit einem schlanken Schnitt. Dazu haben sie zwei Knöpfe und seitlichen Schlitzen. Bei den Hosen geht der Trend weiterhin zu schmal. Der dunkle Zwirn erscheint in der neuen Herrenmode mit besonderen Details. Wert wird auf durchgenähte Kanten und eine halbgefütterte Machart gelegt. 
Neben den Veränderungen im Detail gibt es aber auch wirklich neuartige Tendenzen in der Herrenmode 2011 zu verkünden. In den Sommermonaten bestimmen neben den feinen Wollstoffen auch dunkle Baumwollstoffe in Leinenoptik das Bild. Beim Businessanzug zeigen sich ebenfalls neue Trends. Hier ist Glanz ein ganz wichtiges Element, daher spielt Mohair eine bestimmende Rolle in diesem Bereich. Im Herbst erleben wir einen Klassiker. Der graue Flanellanzug kehrt zurück! Und noch ein Revival steht an. Glenchecks sind wieder in. Die traditionelle Musterung zeigt sich in Braun- und Grautönen mit Überkaros in Pink oder Lila. Auch Zweireiher sind wieder zu sehen. Sie fallen etwas kürzer aus als früher und sind sehr stark auf Figur gearbeitet. Deshalb können sie nicht von jedem Mann getragen werden. 

Beim Dessin der Geschäftshemden sind weiterhin Traditionen gefragt. Die hauptsächlichen Farben sind weiß und hellblau, auch zarte Streifen und Karos sind zu sehen. Der Zeitgeschmack zeigt sich bei den Farben. Diese bringen Farbe in den Geschäftsalltag mit Violett, Pink, Fuchsia und Grün. Ebenfalls aktuell sind dunklere Fonds mit Streifen nebst Lila, Blau und Braun. Bei den Kragenformen dominiert der Haifischkragen neben dem Kentkragen. Schlanke Männer tragen Slimfit. 

Bei den Krawatten gibt es keine großartigen Neuheiten. Nach wie vor sind die schmalen Binder angesagt. Werden gemusterte Hemden getragen, dann sind unifarbene Krawatten aktuell. Diese dürfen auch gerne aus schimmernder Seide sein. Bei den Farben muss man sich nicht zurückhalten. Es geht bunt zu! Mit leuchtendem Pink, Orange, Violett und Grasgrün bringen Sie Farbe in den Tag. Im traditionellen Bereich sind Streifen im Trend. Auch Zusammenstellungen wie Flieder und Silber, Braun und Lila, Grün und Pink werden neben den bekannten Farbkombinationen im englischen Stil getragen. In der Regel sind die Binder 8,5 cm breit. Das ist eine optimale Breite, um den Knoten perfekt zu binden und einen erstklassigen Dimple einzudrücken. Ist nämlich der Binder allzu schmal, wird der Knoten schnell zu viereckig. Und noch eine Neuheit gibt es im Bereich Krawatten: Tartans sind wieder in. 

Der Trend zum Einstecktuch setzt sich fort. In der neuen Saison gilt das Einstecktuch sogar als absolutes Must Have. Es zeigt sich mit kräftigen Farben, feinen Dessins und abgesetzten Kanten. Ein Beispiel hierfür wäre ein Einstecktuch in Violett, mit weißen Pünktchen und einem Rand in Fliederfarbe. Ebenso im Trend liegen Schottenkaros und kleine Paisleymuster. In der gepflegten Freizeitgarderobe nehmen Einstecktücher nun einen vorderen Platz ein, fast ersetzen sie die Krawatte. Wer also mit der Mode gehen will, sollte das Einstecktuch in der Brusttasche des Sakkos tragen. 
Auch bei der Garderobe für feierliche Anlässe zeigen sich wesentliche Änderungen. Unter dem Motto ?classic with a twist? wird Altbewährtes mit Neuem kombiniert. In der Abendgarderobe ist dies schön zu sehen. Neues Dandytum gepaart mit Romantik ergibt bezaubernde Kombinationen. Schwarz und Mitternachtsblau bekommen leuchtende Konkurrenten: Weinrot, Violett oder Flaschengrün. Auch Kontraste sind angesagt. Ein Beispiel hierfür wäre ein dunkelgrüner Smoking mit einem Schalkragen und einem schwarz abgesetzten Revers. Bei den Stoffen ist Kühnheit gefragt. Denn hier sind Samt und Seide die Nummer Eins. 
Bei den neuen Abendanzügen ist der Schnitt relativ schmal, die Hosen sind eng am Bein, die Jacken bleiben weiterhin kürzer. Vorreiter in Sachen Mode tragen dazu gemusterte Hemden mit einem Kontrastkragen. Das kann ein Hemd in Violett-weißem Vichykaro sein mit einem modisch aktuellen Haifischkragen in Weiß und weißen Klappmanschetten. Passend dazu eine Samtschleife in Violett. Krawatten können weiterhin zur Abendkleidung kombiniert werden, es muss also nicht immer die feierliche Fliege sein. 

Beim Thema Hochzeit dominieren einreihige Anzüge mit Weste. Bei den Farben gibt es keine großen Änderungen. Schwarz, Braun, Silber und Champagner werden weiterhin getragen. Bei den oberen Zehntausend spielt der Gehrock auch künftig eine wichtige Rolle. Er wird kombiniert mit einer reich bestickten Kontrastweste, Plastron und Stehkragen. Die Silhouette der feierlichen Kleidung zeigt sich insgesamt schlanker und moderner. Feine eingewebte Streifen hellen dunklere Farben auf. Neuheiten sind die kürzeren Sakkos und die halbgefütterte Machart.


Hier können Sie weiterlesen..

Renaissance des Einstecktuches
Trends in der Herrenmode 2011
Maßkleidung oder Konfektion
Krawatten - Farbwahl mit Hindernissen
vorheriger Blogartikel nächster Blogartikel
« Renaissance des Einstecktuches Krawattenschal »



- Anzeige -

Perlenketten

Perlenketten auf Perlen-Perlenketten.de